Systemstellen

Die Systemaufstellung ist eine Methode, bei der komplexe Beziehungswirklichkeiten anschaulich und damit begreifbar werden.

Klassischerweise werden dabei Personen als Stellvertretende für ein System (Familie, Arbeitsteam, Beziehung, etc.) in einem Raum positioniert um dieses zu veranschaulichen. So werden Spannungen, Konflikte und belastende Verbindungen innerhalb des Systems sichtbar. Die Stellvertretenden werden nach ihrer Wahrnehmung innerhalb der Aufstellung befragt. Diese Aussagen erklären die Dynamiken des realen Systems und werden somit zur Hilfe für den Aufstellenden. Ziel einer Aufstellung ist, sichtbar zu machen, was im Verborgenen wirkt und wo eine Lösung zu finden wäre. Systemaufstellungen können innerhalb eines Seminars mit anderen Teilnehmenden durchgeführt werden oder im Einzelsetting in einer Sitzung. Dann durch das Aufstellen von Figuren, Symbolen oder mittels Visualisierung.

Bei der Methode der Tieraufstellung werden Personen stellvertretend für Tiere und deren wichtigsten menschlichen Bezugspersonen aufgestellt. Da Tiere wie Familienmitglieder sind, tragen sie die Schicksale ihrer Bezugspersonen mit. Es ist verblüffend, was für Themen die eigenen Haustiere spiegeln!

Systemaufstellungen müssen nicht unbedingt Menschen oder Tiere betreffen. Es können auch Schmerzen, Ängste, belastende Situationen, etc. aufgestellt werden, um deren eigentliche Dynamik zu erkennen.

Alle Seminare finden in kleinen Gruppen von mind. 3 bis max. 10 Personen in meiner Praxis statt.
(Bei Systemaufstellungen mind. 5 Personen)

Die Lage im Grünen und die Sicht auf den Bodensee sind ein idealer Ort für Ruhe und Selbstfindung.