Tierkommunikation

Alle Lebewesen sind telepathisch miteinander verbunden, nur ist sich der moderne Mensch dessen meistens nicht (mehr) bewusst. Tierkommunikation ist der telepathische Dialog zwischen Mensch und Tier, wobei Worte, Bilder und Gefühle gegenseitig ausgetauscht werden. Haustiere sind unsere liebevollen Wegbegleiter und sind auch sehr um unser Wohlbefinden bemüht. Die Tierkommunikation lässt uns unsere Tiere besser verstehen und fördert die gegenseitige Beziehung.

Mein psychologischer Hintergrund prägt die Art, wie ich mit den Tieren in Kontakt bin. Die Verbindung von (Human-)Psychologie und Tierkommunikation erlaubt eine umfassende und tiefgreifende Beratung.
Die Tiere sind der Spiegel unserer Seele. Sie möchten uns Menschen in unserer Entwicklung und auf dem Weg zu uns selbst unterstützen. Tiere vermitteln Einsichten und zeigen uns durch auffälliges Verhalten, wo sie und ihre menschlichen Partner sich in Disharmonie befinden und wo Entwicklungsbedarf besteht.


Chancen und Grenzen der Tierkommunikation


Chancen:
• Förderung der gegenseitigen Beziehung
• Klärung und evtl. Behebung von auffälligem oder unerwünschten Verhalten des Tieres sowie Aufzeigen der Entwicklungsmöglichkeiten für das Tier und seinen Besitzer
• Begleitung von traumatisierten Tieren 
• Begleitung/Unterstützung während Krankheit und vor/nach operativen Eingriffen (auch Kastration)
• Begleitung beim Sterbeprozess des Tieres
• Kontaktaufnahme mit bereits verstorbenen Tieren


Grenzen:
• Gewünschte Ergebnisse können nur erreicht werden, wenn die Aussagen des Tieres respektiert und auch als Chance für die eigene Entwicklung wahrgenommen werden
• Tierkommunikation ersetzt keine medizinische Diagnose von Fachpersonen

Konditionen